Staatsschulden Österreich
.789
EUR
.145
Tausend
.287
Millionen
332
Milliarden

Am Ende aber erwachen die Massen. Sie begreifen plötzlich, dass Inflation vorsätzliche Politik ist und auch endlos so weitergehen wird. – Ludwig von Mises, Österreichische Schule der Nationalökonomie

Ticker

+++ Mietmonitor Wien [Inflation]: Dieses Projekt der TU Wien hat den Preisanstieg von privaten Mietwohnungen in Wien im Zeitraum 2011 bis 2019 analysiert und in einer interaktiven Karte aufbereitet.

Die Leistbarkeit hat in den letzten Jahren deutlich abgenommen. Nicht subventionierter Wohnraum (Privater Mietsektor exkl. Wohnbeihilfe und Zuschüsse im Gegensatz zu Gemeinde- und SMART-Wohnungen) ist damit in der Bundeshauptstadt für viele unleistbar geworden.

Ebenfalls interessant ist es, den Preisanstieg mit der Inflation der Staatsschulden und der Euro-Geldmenge gegenüberzustellen.

Preis-Anstieg 2008–2016 in Wien 
Private Mieten53%
Verbraucherpreise39%
Verfügbares Haushaltseinkommen22%
Staatsschulden47%
M3 Geldmenge (2007-2016*)30%

* Österreich-Anteil der M3 Euro-Geldmenge. Ein großer Sprung fand von 2007 auf 2008 statt. Ohne diesen würde die Geldmengeninflation von 2008–2016 17% betragen.

Quelle: mietmonitor.wien

Siehe auch: Ursachen für steigende Mieten und Immo-Preise, Mietendeckel gekippt, Geldmenge und Inflation im Auge behalten.

Impressum

Medieninhaber: DI Viktor Krammer 1070 Wien
Grundlegende Richtung: Information über die Budgetpolitik der Republik Österreich

Staatsschulden Österreich