Staatsschulden Österreich
.664
EUR
.762
Tausend
.774
Millionen
341
Milliarden

Am Ende aber erwachen die Massen. Sie begreifen plötzlich, dass Inflation vorsätzliche Politik ist und auch endlos so weitergehen wird. – Ludwig von Mises, Österreichische Schule der Nationalökonomie

Ticker

+++ Immobilien-Inflation 2021: Immobilien verteuerten sich 2021 im Schnitt um 12,3%. Experten erwarten eine Verteuerung vor allem von Lebensmittel im unteren zweistelligen Bereich. Gründe für eine anhaltend hohe Inflation sind neben Angebot und Nachfrage der Anstieg der Euro-Geldmenge / Staatsschulden (langfristiger Effekt), ungedeckte Corona-, Energie- und Preis-Subventionen in der EU ("Entlastungspakete", erhöhen langfristig die Geldmenge/Inflation), Erhöhung der Rüstungsbudgets (Aufrüstung, Kriegsfinanzierung auf Schulden), die bevorstehende Migrationskrise und nicht zuletzt auch die Störung der internationalen Supply-Chains durch Corona, Krieg und der Sanktionspolitik der EU. Der Inflationsausblick ist im Moment herausfordernd, wäre aber noch eindämmbar, wenn die Situation nicht weiter eskaliert und sich rasch wieder entspannt. Inflation und Geldmenge im Auge behalten.

Impressum

Medieninhaber: DI Viktor Krammer 1070 Wien
Grundlegende Richtung: Information über die Budgetpolitik der Republik Österreich

Staatsschulden Österreich