Staatsschulden Österreich
.314
EUR
.219
Tausend
.747
Millionen
337
Milliarden

Am Ende aber erwachen die Massen. Sie begreifen plötzlich, dass Inflation vorsätzliche Politik ist und auch endlos so weitergehen wird. – Ludwig von Mises, Österreichische Schule der Nationalökonomie

Ticker

+++ Corona-Krise LÖSUNGEN: Intensivbetten reichen nur noch für 14 Tage, wenn keine Maßnahmen gesetzt werden. [1] Krankenhäuser und Intensivbetten hochfahren! Atemgeräte beschaffen! Jetzt! Nur die Wirtschaft herunterfahren reicht nicht. Wir brauchen ein funktionierendes Gesundheitssystem und die Wirtschaft, sonst ist der Schaden noch um ein Vielfaches größer als durch den Virus selbst.

Zur Bewältigung der Krise sind kreative Ideen gefragt aus der Wirtschaft und der Forschung und jetzt vor allem Improvisation. Messehallen mit 800+ Betten sind die denkbar schlechteste Lösung für Krankenhäuser.

LÖSUNGEN: Krankenhäuser und Intensivbetten hochfahren! Jetzt!

1. Kur- und Reha-Zentren, leerstehende Hotels, Schulen und Kasernen zu Krankenhäusern und Intensivstationen umrüsten. Messehallen haben nicht die notwendige sanitäre Infrastruktur und räumliche Trennung!

2. Intensivbetten und Atemgeräte beschaffen oder selbst produzieren!

3. Die Wirtschaft und Industrie um Hilfe bitten. Hier sind kreative Lösungen gefragt. Unsere oder die deutsche High-Tech-Industrie können das produzieren. Auch kurzfristig, spätestens für den nächsten Outbreak.

4. China offiziell um Hilfe bitten. China hat das notwendige Know-How, Equipment und Personal, das sie uns schicken könnten, wenn sich die Situation dort langsam beruhigt. Italien hat bereits angefragt und eine Delegation empfangen.

5. Medizinisches Personal hochfahren (Medizin-Studenten, Zivildiener, GWD). Crash-Kurse organisieren, wie man Menschen mit akutem Atemwegs-Syndrom (respiratory syndrome) hilft. Das ist keine Raketenwissenschaft und dafür braucht man kein 5-jähriges Studium! Improvisation ist auf allen Ebenen gefragt!

Die gute Nachricht: Es werden sich nicht alle Österreicher gleichzeitig mit dem Virus anstecken, auch wenn man keine Maßnahmen setzt, aber unser Gesundheitssystem muss hochgefahren werden und zwar schnell!

Auch nach einem Shutdown könnte eine neue Outbreak-Welle auf uns zu kommen, wenn der Virus saisonal ist, dann spätestens mit der nächsten Grippewelle und wenn nicht, dann unmittelbar nach dem Shutdown. Deswegen ist die Krankenhausinfrastruktur so wichtig. So packen wir das!

Impressum

Medieninhaber: DI Viktor Krammer 1070 Wien
Grundlegende Richtung: Information über die Budgetpolitik der Republik Österreich

Staatsschulden Österreich